Gemeinde Schwaikheim

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Ausbildungsmöglichkeiten bei der Gemeinde Schwaikheim

Bewerbungsmappe

Sind Sie gerade dabei zu überlegen, welche Aufgaben nach Ihrem Schulabschluss auf Sie warten könnten, welcher Beruf der Richtige ist, ob Sie lieber ein Studium oder eine Ausbildung beginnen möchten? Mit den nachfolgenden Einblicken in die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Gemeinde Schwaikheim möchten wir Ihnen bei Ihrer Entscheidungsfindung behilflich sein.

Gestalten Sie Ihre Zukunft mit uns

Die Aufgaben einer Gemeindeverwaltung sind vielfältig. Sie versteht sich als Serviceunternehmen, bei dem sich alles um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger dreht. 

Um sie zu erfüllen, brauchen wir 

  • verantwortungsbewusste
  • gut ausgebildete
  • aufgeschlossene 
  • und engagierte junge Leute, 

die gerne im Team arbeiten. 

Kurz: junge Menschen wie Sie!  Interessante und spannende Aufgaben sowie nette und engagierte Kolleginnen und Kollegen warten auf Sie!


Fragen beantwortet:
Isabel Streiter
Zimmer 2/34 
Tel.: 07195 582-69
Fax: 07195 582-49
E-Mail schreiben

Bachelor of Arts (B.A.) im Studiengang gehobener Verwaltungsdienst - Public Management

Ausbildungsbeginn 
01. September 2018

Voraussetzungen 
Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife Zulassung von der Hochschule Kehl/Ludwigsburg. 

Ausbildungsinhalt 
Sie haben die Allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife und möchten ein Studium und eine Ausbildung miteinander kombinieren? Wollen Sie Ihr Wissen optimal erweitern und Gelerntes gleich in der Praxis anwenden? Möchten Sie später als Führungskraft Verantwortung für ein Team übernehmen? Dann ist für Sie diese Ausbildung genau das Richtige. Dieser Beruf bietet Abwechslung, Kooperation, Kontakt zu Menschen und verwaltungsbezogene Aufgaben. Sie werden sich während der Ausbildung intensiv mit verschiedenen Gesetzen auseinandersetzen. Sie sollten Freude am organisieren und planen haben, gerne mit dem PC arbeiten, teamfähig sein und sich auch mit Bürgern kritisch-konstruktiv auseinandersetzen können. 

Ausbildungsablauf 
Die Ausbildung dauert insgesamt 3,5 Jahre (7 Semester) und gliedert sich wie folgt: 01. Semester (Einführungspraktikum): Die Ausbildung beginnt am 01. September 2015 mit einem 6-monatigen Einführungspraktikum z.B. bei Gemeindeverwaltung Schwaikheim. Hier durchlaufen Sie einige wichtige Bereiche der Verwaltung und erhalten so einen groben Überblick über das breite Aufgabenspektrum der öffentlichen Verwaltung und die verschiedensten Tätigkeitsbereiche. Zusätzlich findet im Landratsamt ein vierwöchiger Einführungslehrgang statt, in welchem Ihnen die ersten theoretischen Grundlagen vermittelt werden. 

 2. - 4. Semester: 
Studium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Ludwigsburg oder Kehl 

5. – 6. Semester: 
Fachpraxis bei verschiedenen Praxisstellen 

7. Semester: 
Studium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl oder Ludwigsburg. 

Bitte beachten Sie, dass der Bewerbungsschluss bei den Hochschulen bereits am 01. Oktober des Vorjahres ist. Bewerbungen für das Einführungspraktikum und die Ausbildungsabschnitte der praktischen Ausbildung mit Anschreiben, tabelarischem Lebenslauf, Kopien der Schulzeugnisse sowie weiteren Nachweisen richten Sie an: 

Stefan Schaible
Marktplatz 2-4
71409 Schwaikheim 
Tel.: 07195 582-14 
E-Mail schreiben

Erzieher/in

Wie läuft die Ausbildung ab? 

Die Ausbildung zum/zur Erzieher/in dauert insgesamt vier Jahre und ist gegliedert in 

  • ein einjähriges Berufskolleg an einer Fachschule für Sozialpädagogik.
  • eine zweijährige Ausbildung an einer Fachschule für Sozialpädagogik.
  • ein einjähriges Berufspraktikum (Anerkennungspraktikum).

 Im ersten Jahr, dem Berufskolleg, wechseln sich Praxis und Theorie ab. Das heißt, dass Sie zeitweise im Kindergarten oder der Kindertagesstätte in die fachlichen und sachlichen Tätigkeiten als Erzieher/in eingeführt und eingearbeitet werden und in der restlichen Zeit Unterricht im Berufskolleg einer Fachschule für Sozialpädagogik haben. Nach erfolgreichem Abschluss des Berufskollegs schließt sich im zweiten und dritten Jahr die Ausbildung an der Fachhochschule für Sozialpädagogik an. Im vierten Jahr absolvieren Sie ein einjähriges, von der Fachschule begleitetes, Berufspraktikum (Anerkennungsjahr) in einer sozialpädagogischen Einrichtung. 

Wir bieten Praxisplätze für Berufskollegiaten in einer unserer 7 Kindertagesstätten an. 

Voraussetzungen für einen Platz als Berufskollegiat/in

  • Realschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsabschluss
  • Schulplatz an einem Berufskolleg (Fachschule für Sozialpädagogik) 

Praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin

Wie läuft die  Ausbildung ab?

Die Ausbildung zum/zur Erzieher/in dauert in der Regel 3 Jahre. Wer mit der Ausbildung beginnen möchte, sollte eine der folgenden Voraussetzung erfüllen:

  • erfolgreicher Abschluss des Berufskollegs für Praktikantinnen und Praktikanten nach dem Bildungsabschluss;
  •  Berufsabschluss als Kinderpfleger/in;
  •  Fachhochschulreife,  fachgebundene oder allgemeine Hochschulreife oder der schulische Teil der Fachhochschulreife eines beruflichen Gymnasiums der Fachrichtung Sozialpädagogik oder Sozialwisenschaft;
  • eine mindestens einjährige abgeschlossene Berufsausbildung im sozialpädagogischen Bereich oder in einer entsprechenden Vollzeitschule;
  • ein mindestens zweijährige kontinuierliche Tätigkeit als Tagesmutter mit mehreren Kindern oder eien mindestens zweijährige Tätigkeit mit Kindern in einer sozialpädagogischen Einrichtung (z.B. Freiwilliges Soziales Jahr, Bundesfreiwilligendienst);
  • eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung;
  • Führung eines Familienhaushaltes mit mindestens einem Kind für die Dauer von 3 Jahren.

Bei der praxisorientierten Ausbildung verbringen Sie einen Teil der Woche an der Fachschule für Sozialpädagogik, den anderen Teil in einer Kindertageseinrichtung. Während der Ausbildungsdauer erhalten Sie eine Vergütung, die sich an der einer Verwaltungsangestellten orientiert.

Wir bieten jährlich einen Platz für eine praxisintegrierte Ausbildung an.
 

Bundesfreiwilligendienst im Jugendhaus

Sie sind auf der Suche nach einem sozialen Engagement und möchten in einem vielfältigen, interessanten Aufgabengebiet arbeiten? 

Wir bieten:

  • ein interessantes Tätigkeitsfeld in der offenen Jugendarbeit.
  • Mitarbeit in einem aufgeschlossenen und engagierten Team.
  •  eine anspruchsvolle und vielseitige Aufgabe unter fachlicher Anleitung und Unterstützung 
  • 25 Seminartage. 

kurzum: Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) wurde von der Bundesregierung am 1. Juli 2011 als Nachfolge des Zivildienstes eingeführt. Am BFD dürfen alle teilnehmen, sowohl Männer als Frauen, die die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben. Nach oben gibt es keine Altersgrenze. Inhaltlich ist der BFD sehr stark an das Freiwillige Soziale Jahr angelehnt. 

Dienstbeginn: jeweils zum 1. September eines Jahres 

Dauer: 12 Monate 

Voraussetzungen:

  •  Alter mindestens 16 Jahre
  • Spaß am Umgang mit Kindern und Jugendlichen 
  • Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B ist wünschenswert 
  • von Vorteil: Erfahrungen im Bereich der Jugendarbeit 

Schülerpraktikum

Einen Beruf zu finden, der zu einem passt, ist gar nicht so einfach. Hilfreich kann hier ein Schülerpraktikum sein, um sich direkt vor Ort über einen Ausbildungsberuf zu informieren. 

Warten Sie nicht bis zum Ende Ihrer Schulzeit. Es lohnt sich, bereits frühzeitig ein Praktikum zu absolvieren. Je eher Sie wissen, welchen Beruf Sie ergreifen möchten, desto früher können Sie sich um einen Ausbildungsplatz bewerben. 

Wir bieten 1-wöchige Praktika an, in denen Sie einen umfassenden Einblick in die späteren Aufgaben erhalten.

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Schwaikheim
Marktplatz 2 - 4
71409 Schwaikheim

Tel.: 07195 582-0
Fax: 07195 582-49

E-Mail schreiben

Ausbildungsportal

Hier finden Sie Wichtiges zum Thema Ausbildung, Bewerbungen schreiben oder Infos rund um Ihre Rechte und Pflichten in der Ausbildung. Zudem nützliche Informationen für den Berufsstart.
Weiter zur Homepage