Gemeinde Schwaikheim

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Kitas: Vorübergehende Kürzung

Mehr Verlässlichkeit für Familien durch kürzere Betreuungszeiten

Vorübergehend werden die Betreuungszeiten bei den beiden Ganztages-Kitas in Schwaikheim verkürzt. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung am Dienstagabend bei einer Gegenstimme mit großer Mehrheit beschlossen. Kinder im Kinderhaus Badstraße und im Paula-Korell-Kinderhaus in der Rosenstraße können ab dem 1. September montags bis donnerstags zwischen 7 Uhr und 16 Uhr sowie freitags von 7 Uhr bis 15 Uhr betreut werden. Aktuell haben die Häuser bis 17 Uhr geöffnet.
„Wir möchten endlich Verlässlichkeit schaffen und diese spontanen, weitreichenden Schließungen verhindern“, sagte die Hauptamtsleiterin Franziska Klingelhofer. Die Elternbeiträge für die von der Kürzung betroffenen Familien werden rückwirkend zum 1. August 2022 entsprechend reduziert. Eine entsprechende Gebührenkalkulation wird im Rathaus gerade erarbeitet. Sobald diese Gebührensatzung vorliegt oder die Gemeinde genügend Fachkräfte für den Ganztagesbetrieb einstellen kann, sollen die Betreuungszeiten in den beiden Kinderhäusern wieder verlängert werden.


Große Ganztags-Kitas sind bei Erziehern eher unbeliebt

Der Grund für die Kürzung: Der Mangel an pädagogischen Fachkräften ist nicht nur in Schwaikheim akut. Erst am Dienstag hat Steffen Jäger, Präsident des Gemeindetags, gemahnt, der frühkindlichen Bildung drohe der Kollaps, weil in hunderten Gemeinden im Land die Öffnungszeiten in Krippen und Kitas reduziert oder gar ganze Gruppen geschlossen würden. Die Personalnot sei „dramatisch“. Dabei sind insbesondere die Ganztageseinrichtungen bei Erzieherinnen und Erziehern unbeliebt, weil sie dort Schichtdienste leisten müssen, ohne dass sie dort mehr verdienen würden wie in einer Einrichtung im Teilzeitbetrieb. Das führt zu einer höheren Fluktuation in den Ganztageseinrichtungen einerseits und erschwert die Suche nach Nachfolgern andererseits enorm.
Sowohl im Kinderhaus Badstraße als auch im Paula-Korell-Kinderhaus mussten in den vergangenen Wochen und Monaten die Öffnungszeiten immer wieder kurzfristig verkürzt werden, weil Fachkräfte kurzfristig ausfielen und der gesetzlich vorgeschriebene Betreuungsschlüssel deshalb nicht hätte eingehalten werden können. Das sorgte unter den Eltern und unter den Mitarbeitern für Verdruss. Mit der neuen Regelung will die Gemeinde also Klarheit schaffen. Zur Dauerlösung werden soll das Ganze ohnehin nicht. „Sobald die Personaldecke wieder ausreicht, werden wir die Öffnungszeiten wieder verlängern“, sagte Astrid Loff.


Viele Eltern, viele Fragen

Das Thema brennt natürlich vielen Schwaikheimer Eltern unter den Nägeln – entsprechend groß war auch der Andrang bei der Gemeinderatssitzung. Der Entscheidung vorausgegangen war dementsprechend eine lebhafte Fragestunde, an der sich viele Mütter und Väter beteiligten. Tanja Sonnenwald vom Gesamtelternbeirat bemängelte, laut Vorlage öffneten die Kinderhäuser künftig erst ab 7.30 Uhr. Das sei mit dem Elternbeirat anders besprochen gewesen. „Ein Übertragungsfehler, das haben wir bereits korrigiert“, sagte Bürgermeisterin Astrid Loff. Auch dass die Kürzungen bereits am kommenden Montag in Kraft treten sollten, traf auf starke Kritik. Der Gemeinderat griff das auf; bis 1. September gelten also die bisherigen Öffnungszeiten.
Eine andere Mutter wollte wissen, warum es nicht möglich sei, die Elternbeiträge ein ganzes Jahr rückwirkend zu reduzieren als Ausgleich für die zahlreichen Ausfälle bei den Betreuungszeiten in der Vergangenheit. Bürgermeisterin Astrid Loff wies darauf hin, dass die Elternbeiträge gerade einmal acht Prozent der Kinderbetreuungskosten in Schwaikheim deckten. Angestrebt werden 20 Prozent. Im vorigen Jahr hatte der Gemeinderat zudem auf die vom Land empfohlene Erhöhung der Beiträge um 2,9 Prozent verzichtet.


Warum setzt die Gemeinde keine konkrete Frist?

Warum es in Schwaikheim nicht möglich sei, die Betreuungszeiten an den Nachmittagen in den Ganztageshäusern stundenweise zu buchen, fragte eine andere Mutter. Aktuell meldet man sein Kind in der verlängerten Öffnungszeit bis 14 Uhr oder im Ganztagesbetrieb bis 17 Uhr an. Diese Mutter wünschte sich eine stundenweise Differenzierung für den Nachmittag – also Buchungsmöglichkeiten bis 15 oder 16 Uhr.
Ein Vater hakte nach, warum es nicht möglich sei, die Reduzierung der Öffnungszeiten konkret zu befristen. Weil man nichts versprechen wolle, dass womöglich nicht zu halten sei, erklärte Franziska Klingelhofer. Zwar sei man aktuell sehr zuversichtlich, die Personallücke bald schließen zu können. Im Herbst drohe aber eine neue Corona-Welle, die eben auch wieder neue Löcher reißen kann. Außerdem gilt für die allermeisten Erzieherinnen, sobald sie schwanger sind, ein Beschäftigungsverbot. Jede schwangere pädagogische Fachkraft in einer Einrichtung fehlt also von jetzt auf gleich.


Schwaikheim richtet eine TigeR-Gruppe für unter Dreijährige ein

An anderer Stelle schafft die Gemeinde ein neues, sehr flexibles Betreuungsangebot für Kinder unter drei Jahren, das es so in Schwaikheim bisher noch nicht gibt. Die Gemeinde schließt sich nämlich der sogenannten Rahmenkonzeption Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen (TigeR) Rems-Murr-Kreis an, die über den Tageselternverein Winnenden betrieben wird. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen.
Für die TigeR-Gruppe mietet die Gemeinde eine Vier-Zimmer-Wohnung in der Ziegelstraße mit 106 Quadratmetern an. Von Oktober an werden dort bis zu neun unter Dreijährige montags bis donnerstags von 7.30 Uhr bis 14.30 Uhr sowie freitags von 7.30 bis 12 Uhr von zwei pädagogischen Fachkräften betreut. „Das ist ein Zukunftsmodell“, sagt Timo Treffert, der im Rathaus zuständig ist für die Gesamtleitung der Kindertageseinrichtungen in der Gemeinde. „Deshalb haben wir vor, in Zukunft noch mehr TigeR-Gruppen einzurichten.“
Die Gemeinde sucht dafür passende Räumlichkeiten. Besonders geeignet sind Erdgeschoss- oder Hochparterre-Räume. Wer etwas anzubieten hat, kann sich gerne an Timo Treffert wenden unter 07195-582-34 oder unter timo.treffert(@)schwaikheim.de. Wer sich überlegt, Tagesmutter oder Tagesvater zu werden, kann sich informieren unter 07195-9793-79/378/-77 beim Tageselternverein Winnenden oder unter www.tageseltern-winnenden.de.

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Schwaikheim
Marktplatz 2 - 4
71409 Schwaikheim

Tel.: 07195 582-0
Fax: 07195 582-49

E-Mail schreiben

Redaktion

Die Inhalte werden von der Gemeinde Schwaikheim gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an die Verwaltung.
Tel.: 07195 582-23
Fax: 07195 582-49
E-Mail schreiben

Nachrichtenarchiv

Hier finden Sie ältere Meldungen, die früher ihren Platz auf der Startseite hatten.