Gemeinde Schwaikheim

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Besuch aus der Partnerstadt

Ein flammendes Plädoyer für ein vereintes Europa hat Jospeh Poirier, der Vorsitzende des französischen Partnerschaftsvereins, am Abschlussabend des diesjährigen Partnerschaftsbesuchs am Samstagabend, 01.06. in der Gemeindehalle gehalten. Es gelte zu beobachten, welche Entscheidungen das neu gewählte Parlament nun treffe. Aber auch die Bedeutung der beiden Partnerschaftsvereine - die über eine lange Zeit gewachsene Freundschaft - trage Wesentliches zum gegenseitigen Verständnis bei.

Es war das schöne Schlusswort eines rundum gelungenen Treffens, das an Christi Himmelfahrt bereits um 11 Uhr begann. Denn diesmal sind die französischen Gäste über Nacht angereist und waren somit früh am Tag da, der gemeinsam auf dem Lindenfest seinen Ausklang fand. Mit im Bus: 14 Jugendliche aus Frankreich. "Vielleicht sehen wir unter euch schon den nächsten Vorsitzenden unseres Partnerschaftsvereins", so Joseph Poirier, der sich über den Vereinsnachwuchs sowohl auf französischer als auch auf deutscher Seite freute.
Mit vielen Eindrücken und tollen Erlebnissen vollgespickt war dann der darauffolgende Freitag. Früh morgens trafen sich Gäste und Gastgeber zum gemeinsamen Ausflug nach Schorndorf. Nach einer historischen Stadtführung vormittags, war nach dem Mittagessen die Remstal-Gartenschau das Ziel. Die Blütenpracht hat ihre Wirkung voll entfaltet. Viele "Aahs" und "Oohs" waren zu vernehmen. "Mmh" hieß es dann bei der darauffolgenden Weinprobe im Weingut Ellwanger in Winterbach sowie dem abschließenden Abendessen in Schmiegs Remstal-Besen.

Traditionell fand am Samstagvormittag dann im Sitzungssaal des Rathauses der Gedankenaustausch mit Vertretern beider Gemeinderäte sowie der Partnerschaftsvereine statt. Erfreulich zu hören, dass auch die Jugend bereits Vorschläge einzubringen hatte. So wollen französische Teenager in ihrer Heimat einen Markt mit regionalen Produkten aus Schwaikheim initiieren. Unterstützung wurde ihnen dafür bereits zugesagt. Nach kurzer Sitzung ging es dann mitten hinein ins aktuelle Schwaikheimer Geschehen. Die Erweiterung des Hauses Elim, die Neue Mitte, die Heiße Klinge, sowie das Kinderhaus Badstraße standen auf der Tagesordnung. Es kamen aber auch allerhand weitere Vorhaben bei der Rundfahrt zur Sprache, die am neuen Feuerwehrgerätehaus endete. Dort wurde symbolisch ein Baum gepflanzt, einer von insgesamt neun, die als Gastgeschenke den Weg nach Schwaikheim gefunden haben. Dabei haben sich die französischen Freunde bei der Auswahl viel Mühe gemacht. Die Eiche, die in Frankreich für das 80-jährige Ehejubiläum steht, war ebenso vertreten, wie ein Gingko als Lebensbaum oder Bäume, die Gesundheit oder Freundschaft symbolisieren.

Erfreulich war in diesem Jahr, dass nach langer, langer Pause erstmals wieder die Tischtennisspieler des TSV gegen ihre französischen Partner ein Match ausgetragen haben. Wie sagte es Bürgermeister Jean-Marc Allan doch so treffend nach seinem Eröffnungsspiel gegen Bürgermeister Gerhard Häuser: "Hier kommt es nicht auf das Ergebnis an, wichtig ist die Begegnung." Das Ende des Spiels war denn auch der Anfang neuer Freundschaften.

Der Austausch und die Freundschaft mit Gorron funktioniert auf vielen Ebenen. So haben am Samstagmittag die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins bewirtet, abends standen dann die Frauen der TSV-Fußballjugend in der Küche der Gemeindehalle und haben dafür gesorgt, dass Gäste und Gastgeber schöne Stunden miteinander verbringen konnten. Bereits traditionell ist die Beteiligung der Feuerwehren auf beiden Seiten an der Partnerschaft. Sie konnten in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feiern. Nur so hat die Freundschaft übrigens Bestand: Wenn sich möglichst viele Bürger daran beteiligen. "Wir haben es wieder einmal geschafft, alle unsere 51 Gäste in Privatfamilien unterzubringen", betont darum auch Bürgermeister Gerhard Häuser. Das sei in vielen anderen Orten schon längst nicht mehr selbstverständlich. Der Dank des Bürgermeisters galt, neben Michael Kremer als noch neuem Vorsitzenden des Schwaikheimer Partnerschaftsvereins, darüber hinaus den weiteren Übersetzern Isabell Terrier, Stefanie Thiel und Thomas Robieux. Und war einer der Dreien einmal nicht greifbar, hat sich schnell jemand finden lassen, der in beiden Sprachen beheimatet ist. Schließlich währt die Freundschaft schon mehr als 50 Jahre - ohne Verständigung hätte das wohl kaum funktioniert. 

Zum Gruppenbild haben sich die Offiziellen zusammen mit der nächsten Generation in den beiden Partnerschaftsvereinen zusammengestellt.
Zum Gruppenbild haben sich die Offiziellen zusammen mit der nächsten Generation in den beiden Partnerschaftsvereinen zusammengestellt.
Symbolisch ist am neuen Feuerwehrgerätehaus ein Baum gepflanzt worden. Insgesamt neun Gewächse haben die Gäste als Geschenk mitgebracht.
Symbolisch ist am neuen Feuerwehrgerätehaus ein Baum gepflanzt worden. Insgesamt neun Gewächse haben die Gäste als Geschenk mitgebracht.

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Schwaikheim
Marktplatz 2 - 4
71409 Schwaikheim

Tel.: 07195 582-0
Fax: 07195 582-49

E-Mail schreiben

Redaktion

Die Inhalte werden von der Gemeinde Schwaikheim gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an die Verwaltung.
Tel.: 07195 582-23
Fax: 07195 582-49
E-Mail schreiben

Nachrichtenarchiv

Hier finden Sie ältere Meldungen, die früher ihren Platz auf der Startseite hatten.